17 Tage Kambodscha mit Pfeffer und Salz ins Inselabenteur

Buchungscode: MKR-368-16     |     Mindestteilnehmer: Keine     |      Drucken

BildBildBildBild

Beschreibung

Auf dieser Tour lernen Sie natürlich die Höhepunkt wie Angkor Wat und das lebendige Phnom Penh mit dem berühmten Königspalast kennen. Darüber hinaus unternehmen Sie Ausflüge an Orte und Plätze abseits der üblichen Touristenwege. Sie fahren Richtung Norden entlang des Flusses Tonle Sap bis zur thailändischen Grenze ins das Dangrek-Gebirge und im Osten bis zur Laotischen Grenze. Im Süden fahren Sie fast bis zur vietnamesischen Grenze. Es erwartet Sie eine abenteuerliche Reise mit Rikschafahrt, einer Fahrt mit der Bambusbahn Norry und einer Bootsfahrt auf dem Mekong. Sie besichtigen eine Obst - und Pfefferplantage. Die Reise führt Sie entlang des Mekong bis hin zu den Irrawaddy-Delfinen. Bei einer kambodschanischen Familie werden Sie zu einem traditionellen Mittagessen eingeladen und übernachten auf zwei Inseln inmitten des Mekongs. Durch bizarre Karstlandschaften geht es nach Süden, zum tropischen Golf von Thailand, wo Sie eine Meeres-Insel besuchen.

17 Tage Kambodscha mit Pfeffer und Salz ins Inselabenteur: BU-Nr. MKR-368-16

Tag 1: Phnom Penh - Willkommensabendessen
Begrüßung durch unseren deutschsprachigen Reiseleiter am Flughafen in Phnom Penh. Fahrt ins Stadtzentrum zum Hotel. Check-In. Besuch der Uferpromenade des Tonle Sap, welche abends Treffpunkt vieler Hauptstädter ist. Am Abend genießen Sie ein schmackhaftes Willkommensabendessen (optional) mit herrlicher Aussicht auf das nächtliche Phnom Penh in einem traditionsellem Restaurant an der Uferpromenade.
Ü/F in Phnom Penh.

Tag 2: Phnom Penh - Königspalast, Silberpagode und Nationalmuseum - Phnom Penh
Den Tag beginnen Sie mit einer Stadtrundfahrt in einer traditionellen Fahrradrikscha. Sie besichtigen u. a. das französische Kononialviertel und das Nationalmuseum mit einer reiche Auswahl an Exponaten der verschiedenen Epochen. Aushängeschild ist die hervorragend erhaltene Vishnu-Statue aus dem 6. Jh. Anschließend geht es weiter zur Silberpagode, bei Einheimischen wird er Tempel des Smaragd Buddahs genannt. Der gesamte Boden ist mit über 5000 silbernen Fließen ausgelegt, daher der markante Name. Gleich daneben befindet sich der Königspalast, die offizielle Residenz der Königsfamilie. Anschließend fahren Sie zum gründungsort Phnom Penhs, Wat Phnom, das Unabhängigkeitsdenkmal. Rückfahrt zum Hotel. Am Abend Zeit zur freien Verfügung.
Ü/F in Phnom Penh.

Tag 3: Phnom Penh - Oudong - Kompong Chhnang - Battambang (Fahrradtour (ca. 30 km) (ca. 300 km)
Nach dem Frühstück verlassen Sie nun die Großstadt Phnom Penh und es geht in die ländliche Region um den Tonle Sap. Erster Zwischenstopp ist Oudong, die ehemaligen Hauptstadt Kambodschas. Zahlreiche Könige, darunter auch König Norodom, wurden hier gekrönt. Von den Hügeln mit den vielen Stupas haben Sie einen hervorragenden Ausblick auf die Tiefebene mit weiten Reisfeldern und unzähligen Zuckerpalmen. Weiter geht es nach Kompong Chhnang, wo Sie eine Fahrradtour durch die Reisfelder und Dörfer erwartet. Erleben Sie das Treiben in den Dörfern mit seinen unterschiedlichen Handwerkern, bevor es nach Battambang weitergeht. am späten Abend erreichen Sie Battambang.
Ü/F in Battambang.

Tag 4: Battambang - Tuk-Tuk Fahrt zu Einheimischen - Manufakturbesuch - Mönchssegnung - Bambusbahn Norry - Phnom Banan - Battambang (ca. 68 km)
Morgens Tuk-Tuk Ausflug in die nähere Umgebung Battambangs. Sie besuchen in einem Dorf eine einheimische Familie und können etwas über ihr alltägliches Leben kennen lernen. Danach führt Sie Ihre Tour zum Dorf Pheam Ek, dessen Bewohner fast ausschließlich von der Reispapier - Produktion (= Frühlingsrollenteig) leben. Hier wird klebriger Reis, Reisnudeln, Reispapier und Fischpaste (Prahok) produziert. Sie können selber versuchen, Reispapier herzustellen oder ein Gläschen Reiswein verkosten. Anschließend erwartet Sie ein einmaliges Erlebnis. Sie fahren zu einer Pagode und werden von einem Mönch gesegnet. Ein buddhistisches Ritual, ein unvergessliches Erlebnis. Attraktion des Tages is die Fahrt mit der Bambusbahn Norry. Die Bambusbahn besteht aus Panzerrädern, Lattengestell und Dieselmotor und wurde nach dem Krieg als ein wichtiges Verkehrsmittel aus der Not gebaut und weiterentwickelt. Ohne diese einfachen Fahrgestelle gäbe es hier auf dem Lande keinen Handel, Familienfeste oder Arztbesuche. Ein spannendes Erlebnis, wird doch auf der Norry, wie sie von den Kambodschanern genannt wird, alles Denkbare transportiert: Bauern mit Ihren Reissäcken und Hühnern, Mönche, Frauen und Kinder, Mechaniker mit Ersatzteilen. Was mit der Bambusbahn wird, wenn der reguläre Bahnverkehr wieder funktioniert, ist noch ungewiss. Anschießend sind Sie Gast zu einem traditionellen Mittagessen bei einer Kmehr-Familie. Auf Ihrer Rückfahrt nach Battambang besuchen Sie die Tempelruine Phnom Banan aus dem 11. Jahrhundert. Rund 385 Stufen geht es hoch zu dem Hügel, der am Sangkar Fluss liegt. Rückfahrt nach Battambang.
Ü/F in Battambang.

Tag 5: Battambang - Besuch eines Schwimmenden Dorfes -  Seidenmanufaktur -  Siem Reap (ca. 180 km)
Sie verlassen Battambang und fahren über Land bis Siem Reap. Unterwegs erleben Sie eine Bootsfahrt auf dem See Tonle Sap und besuchen ein Schwimmendes Dorf. Von März - Juli siedeln die Menschen auf Pfahlhäusern, wenn der Wasserstand sehr niedrig ist (nur ca.1 m tief). Mit beginn der Regenzeit steigt der Wasserpegel wieder und die Dorfbewohner ziehen mit Ihren Hausrat auf die Boote und schwimmende Häuser. Wieder an Land besuchen Sie noch eine Seidenmanufaktur, bevor es nach Siem Reap geht.
Ü/F in Siem Reap.

Tag 6: Siem Reap - Wanderung Kbal Spean - Frauenzitadelle Banteay Srei - Pre Rup - Dschungeltempel Ta Prohm - Siem Reap
Nach dem Frühstück Fahrt zum Kbal Spean (ca. 1 Std.). Von dort geht es zu Fuß ca. 45 Minuten durch den Wald zu einem steinernen Flussbett, welches mit unzähligen Lingas, hinduistische Steinfiguren, übersät ist. Nach dem Rückweg durch den Wald fahren Sie zum Hindutempel Banteay Srei, auch bekannt unter dem Namen Frauenzitadelle, eines der ältesten Bauwerke um Angkor Wat. Mit seinen feinen Meißelschnitzereien liegt der Tempel ca. 30 km nördlich von Angkor Wat und wirkt im Vergleich wie eine Miniaturausgabe. Es ist einer der kleinsten, aber gleichzeitig einer der außergewöhnlichsten Tempel im gesamten Komplex. Mittagspause bei einer Tempelanlage (optional kann ein Mittagessen dazugebucht werden). Anschließend fahren Sie zum zum Tempel Pre Rup und dem Dschungeltempel Ta Prohm. Hier faszinieren vor allem die gewaltigen Urwaldriesen, welche für eine mystische Atmosphäre sorgen: Riesige Würgefeigen und die Wurzeln der noch größeren Kürbisbäume der Gattung Tetrameles nudiflora mit rund 400 Jahre alten Wurzeln scheinen Ta Prohm komplett zu umschlingen.
Ü/F in Siem Reap.

Tag 7: Siem Reap - Tempelanlage Angkor Wat - Siem Reap
Nach dem Frühstück Tagesausflug zur imposanten Tempelanlage Ankor Wat mit Besichtigung der ehemaligen Hauptstadt Angkor Thom, Bayon, dem Tempel der hundert Gesichter, der Terrasse der Elefanten und des Lebrakönigs. Die Fahrt verläuft durch ebenes Gelände, teilweise durch dichten tropischen Dschungel. Hier kann je nach Laune auch ein spontaner Abstecher zu einer einsam gelegenen Tempelruine unternommen werden. Zwischendurch Mittagspause in der Tempelanlage (optional kann ein Mittagessen dazugebucht werden). Nachmittags Besichtigung dann die eigentliche tempelstadt Angkor Wat aus dem 12. Jahrhundert. Es ist das größte jemals erbaute religiöse Bauwerk der Welt. Seine Errichtung dauerte etwa 37 Jahre. Der Tempel besticht vor allem wegen seiner filigranen Steinmeißelarbeiten in den weitläufigen Galerien. Die Mauern haben ein gewaltiges ausmaß von rund 1500 x 1300 Metern. Es ist nich einfach ein temeplber, sondern eine gigantische Tempel Stadt (Wat Angkor). Rückfahrt nach Siem Reap.
Ü/F in Siem Reap.

Tag 8: Siem Reap -  Kambodschanischer Kochkurs mit Marktbesuch
Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt und fahren mit dem Koch (englischsprachig) und dem Tuk-Tuk zum traditionellen Markt. Hier lernen Sie die Lebensmittel, Gemüse- und Obstsorten Kambodschas kennen und kaufen gleich für ihre Mittagessen ein. Anschießend geht es in die Küche und Sie zaubern unter fachlicher Anweisung einen Vorspeisensalat, ein Amok aus Fleisch oder Fisch und einen leckeren Nachtisch mit Kokosnussmilch. Anschließend können Sie nun in Ruhe Ihr selbst gekochtes Essen genießen. Der Nachmittag steht nun für eigene Erkundungen zur Verfügung. Nutzen Sie die freien Stunden für einen Bummel durch die Einkaufstraßen der Stadt oder entspannen Sie sich am hoteleigenen Pool.
Ü/F in Siem Reap.

Tag 9: Siem Reap - Beng Mealea - Dangrek Gebirge - Preah Vihear (ca. 236 km)
Heute geht Ihre Reise weiter Richtung Norden bis zur Thailändischen Grenze. Unterwegs halten Sie bei der Tempelanlage Beng Mealea, die zwischen dem 11. und 12. Jahrhundert erbaut wurde und zu einer der größten Bauten der Ankor Anlage zählt. Die Ruinen von Beng Mealea, aus Sandstein gebaut, sind teilweise im Originalzustand geblieben und vom Dschungel zurückerobert. Hier finden sich Reliefs aus Hindu-Epen mit Vishnu und Shiva Szenen, aber auch auch buddhistische Symbole. Anschließend geht Ihre Fahrt in das Drangrek Gebirge in das Gernzgebiet zu Thailand bis zum Tempel Preah Vihear, einer der spektakulärsten Tempel Kambodscha’s. Unten am Berg werden Sie mit einem Pick-up Truck hinaufgefahren, so ist die Fahrt schon ein Erlebnis. Am Gipfel können Sie die gewaltige Anlage erkunden, die seit 2008 zum UNSECO-Weltkulturerbe zählt. Genießen Sie die beeindruckende Aussicht auf das Tal und vielleicht einen einmaligen Sonnenuntergang.
Ü/F in der Nähe von Preah Vihear.

Tag 10: Preah Vihear - Mekongfahrt - Preah Rom Kel - Strung Treng (ca. 200 km Autofahrt, ca. 50 km Bootfahrt)
Von Preah Vihear geht es heute in die Mekongebene in die Provinz Strung Treng, wo Sie nach einer Mittagspause eine Bootsfahrt auf dem Mekong erwartet. Sie schippern flussaufwärts bis Preah Rom Kel, ein kleines Dorf an der laotischen Grenze. Unterwegs, wird Sie die bizarre Landschaft und die Ruhe in ihren Bann ziehen. Bäume ragen aus dem Wasser und mit etwas Glück können Sie hier schon die seltenen Irawadi-Delfine sichten. Anschließend fahren Sie in die Provinzhauptstadt Stung Treng.
Ü/F in Stung Treng.

Tag 11: Strung Treng - Stromschnellen von Kampi - Kratie - Süßwasserdelfine - Koh Trong (ca. 160 km)
Weiter geht es flussabwärts Richtung Süden nach Kratie. Unterwegs machen Sie einen Zwischenhalt in Kampi. Hier hat der Mekong einige sehr tiefe Wasserbecken, in denen die scheuen Süßwassertiere leben. Der Mekong ist einer der letzten bekannten Lebensräume der seltenen Irrawaddy- oder Mekong-Delfine. Schätzungen nach gab es in den 1970er Jahren noch etwa 1000 Süßwasserdelfine, heute leben hier nur noch gut 80 - 100 Delfine, in Kampi ca. 35 Delfine. In einem kleinen Ruderboot können Sie Ausschau nach diesen etwas lustig aussehenden Delfinen halten. Anschliessend geht es weiter nach Kratie, wo Sie auf die Insel Koh Trong übersetzen. Eine kleine, rund 9 km lange Insel inmitten des Mekong.
Ü/F auf der Insel Koh Trong.

Tag 12: Insel Koh Trong (Radtour ca. 28 km)
Am Vormittag unternehmen Sie eine Fahrradtour durch die wunderschöne Insel. Vorbei an Reisfeldern, Früchte- und Gemüseplantagen fahren Sie einmal rund um die Insel. Halten Sie an, wo immer Sie möchten und treten Sie in Kontakt mit den Menschen. Besuchen Sie die Einwohner zu Hause und essen Sie die zuckersüssen Pomelos und Kokosnüsse. Ihre Reiseleitung hilft bei der Verständigung. An der Nordspitze der Insel steht eine kambodschanische Pagode und auf der Südseite eine vietnamesische.  Auf dem Weg können Sie ein Baumpflanz Projekt besuchen und selber einen Baum pflanzen. Während der Regenzeit, wenn der Wasserspiegel erhöht ist, können Sie auch ein kleines schwimmendes Dorf besuchen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung oder leihen Sie sich die Räder auf eigene Faust aus und geniessen Sie den Sonnenuntergang bei der Koh Trong Pagode.
Ü/F auf der Insel Koh Trong.

Tag 13: Koh Trong - Kratie - Koh Dach (ca. 230 km)
Nach dem Frühstück nehmen Sie Abschied von der Insel, setzen über nach Kratie und Sie fahren durch die turbulente Stadt zur Seideninsel Koh Dach. Besichtigung der Insel mit ihren Kleinwebereien. Fast jeder Inselbewohner lebt von der Herstellung von Stoffen und Seide, sei es als Färber, Spinner oder Weber. Interessant sind vor allem die verwendeten Hilfsmittel,  z.B. Spinnräder aus Fahrradfelgen. Am Nordende der Insel befindet sich ein beliebter Strand der Hauptstädter, welche sich hier besonders an Wochenenden und Feiertagen einfinden. Rest des Tages Freizeit für örtliche Erkundungen oder Ausspannen.
Ü/F in einem einfachem Gästehaus mit Charme auf Koh Dach.

Tag 14: Koh Dach - Kep - Koh Tonsay  - Schnorchelpsaß (ca.170 km Autofahrt, ca. 10 km Bootsfahrt)
Heute verlassen Sie die Mekong Insel Koh Dach und fahren durch die Provinz Takeo bis zum Meer bei Kep. Unterwegs besuchen Sie den Tempel Ta Prohm am See Tonle Bati, Ende des 11. Jahrunderts von Jayavarman VII. errichtet. Zünden Sie ein paar Räucherstäbchen an und beten Sie gemeinsam mit den Mönchen für Glück, Gesundheit und Wohlstand. An Wochenenden ist der ehemalige Fluss ein beliebtest Ausflugsziel. In Kep angekommen fahren Sie nach einer Mittagspause zum Hafen und setzen zur kleinen Insel Koh Tonsay über. Die kleine Insel lädt zum Baden und Schnorcheln im Golf von Thailand ein. Hier finden sich Korallenriffe, viele unterschiedliche Wasserpflanzen und Fische. Entspannen Sie sich oder schwimmen Sie im glasklaren Wasser.
Ü/F in Kep.

Tag 15: Kep und sein Umland: Auflug mit Pfeffer und Salz zum Krabbenmarkt
Keps Bedeutung als beliebter Badeort begann mit der französischen Kolonialherrschaft und endete mit dem Bürgerkrieg in den 1970er Jahren. Noch immer ist das Stadtbild von alten verfallenen Villen geprägt, welche nur langsam restauriert werden. Am Vormittag steht eine Tuk-Tuk durch grüne Reisefelder auf dem Programm bis zur Kep-Pagode, einer der über 300 Orte der Killing Fields in Kambodscha. Heute erinnert eine Stupa an die grauenhafte Zeit. Weiter geht Ihr Ausflug zu einer Pfefferplantage. Der Kampot-Pfeffer ist weltweit der Champagner unter den Peffersorten. Von der Dachterasse der Plantage haben Sie einen wunderschönen Ausblick über die Landschaft zwischen wischen dem Bokor Gebirge und dem Golf von Thailand mit seinem einzigartigen Klima. Über holprige Straßen fahren Sie weiter und besuchen Sie eine lokale Schule, bevor es zu den Salzwassersalinen geht, die nur wenige Kilometer von der vietnamesischen Grenze entfernt liegen. Je nach Jahreszeit können Sie hier bei der Salzernte zuschauen oder sogar mithelfen. Rückfahrt zu Ihrem Hotel. Genießen Sie Ihren freien Nachmittag. Am Abend holt Sie Ihre Reiseleitung ab und begleitet Sie zu einem feinen Abendessen beim Krabbenmarkt.

Tag 15:  Kep - Nationalpark Bokor - Kampot - Teuk Chhou (ca. 80 km)
Heute fürht Sie Ihre Rundreise in den Nationalpark Bokor des Kardamomgebirges. Eine rund 35 km lange und kurvenreiche Straße füht Sie zum Gipfel des Berg Phnom Bokor. Die Geisterstadt Bokor war früher eine Erholungsgebiet für französische Kolonialherren und reicher Khmer. Casinos, Villen und eine Kirche wurden erbaut. Im Zentrum stand das Bokor Palace Hotel & Casino, Villen, ein Postamt und eine Kirche. Bis in die 90iger Jahre verschanzten sich hier noch die Roten Kmehr. Heute ist es immer noch eine Bauruine - nach ergeizigen Plänen soll hier wieder ein Hotel mit Casino und Golf-Club entstehen. Geniessen Sie die atemberaubende Aussicht von dem Plateau über das Meer und besuchen Sie den Wasserfall Popokvil. Fahrt nach Kampot und Zeit zur freien Verfügung.
Am frühen Abend werden Sie zum Hafen von Kampot gebracht, wo Sie eine romantsiche Bottsfahrt auf dem Fluss Teuk Chhou erwartet. Wenn das Wetter mitspielt, können Sie einen romantischen Sonnenuntergang zum Abschied Ihrer Kambodscha-Reisen erleben.
Ü/F  in Kampot.

Tag 17: Kampot - Phnom Penh (ca. 140 km)
Nach dem Frühstück früher Check-Out und Fahrt zum Flughafen von Phnom Penh und Verabschiedung von unserem Reiseleiter.

Wichtig zu Wissen
Kambodscha abseits der Touristenwege zu entdecken ist immer auch noch eine Abenteuerreise. Auf dem Land lernen Sie noch touristisch unerschlossene Gegenden kennen, die nur wenig von ausländischen Toruisten besucht werden. Dort läuft nicht alles nach festen Fahrplänen und erst recht nicht nach deutschem Standard ab. So entsprechen auch die Unterkünfte nicht immer dem gewohnten europäischen Standard. Manchmal muss auf dieser Abenteuerreise vielleicht improvisiert werden, oder auf ein Boot gewartet werden, oder wegen der Straßen- oder Wasserverhältnisse ein Umweg unternommen werden oder wegen baulicher Maßnahmen muss ein Programmpunkt etwas abgewandelt werden. Wer aber diese Strapazen auf sich nimmt, flexibel, tolerant und hilfsbereit ist, wird mit unvergesslichen Momenten und Erlebnissen reich belohnt werden.
Während der Trockenperiode kann der Wasserstand des Tonle Sap sehr niedrig sein, sodass dann z.B. keine Bootsfahrt möglich ist. Beim Fahrradausflug am 7. Tag kann auf Wunsch, je nach Hitze und Befindlichkeit, auch ein Rücktransport mit einem PKW zum Hotel erfolgen.

Im Preis enthalten

15 Übernachtungen in Hotels je nach Wunsch in der Standard- bzw. Komfort-Klasse
1 Übernachtung in einem Gästehaus*, Zimmer mit DU/WC, Ventilator, Stromversorgung nur stundenweise am Abend
16 x Frühstück, 2 x Mittagessen,1 x Abendessen (ohne Getränke) laut Progmm
deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Flughafen Phnom Penh während der Rundreise, außer an Tag 8 enlischsprachig
Eintrittsgelder laut Programmverlauf
Aktivitäten und Besichtigungen laut Programmverlauf
alle Fahrten und Transfers mit klimatisiertem Fahrzeugen
Fahrradtouren laut Programmausschreibung
Fahrt mit der Bambusbahn
Boots- und Fährfahrten laut Programm
Kambodschanischer Kochkurs mit Marktbesuch in Siem Reap
Besichtigung einer Pfeffer- und Salzplantage bei Kep
Informationsmaterial
24 Stunden MKR-Notruf - Service.

Standard-Klasse: Hotels**/***, Zimmer mit TV, Klimaanlage, DU/WC, Hotels teilweise mit Schwimmingpool, Ausnahme Gästehaus auf Koh Dach

Komfort-Klasse: Hotels*** /*****, Zimmer mit TV, Klimaanlage, DU/WC, Hotels teilweise mit Schwimmingpool, Ausnahme Gästehaus auf Koh Dach
auf dem Lande gibt es nur 2-3 Sterne Hotels, hier sind nicht alle Hotels mit einem Swimmingpool ausgestattet. Wir buchen hier für Sie Deluxe-Zimmer bzw. Suiten

Auf Grund der Dollarschwankungen kann es zu Preisschwankungen kommen. Auf Anfrage erhalten Sie Ihr aktuelles Angebot.
Gesonderte Preise zu Weihnachten und Neujahr, sowie Feiertage in Kambodscha auf Anfrage.

Preise für Gruppen ab 6 Personen auf Anfrage!

Zu Weihnachten und Silvester können obligatorisch Mehrkosten für eine Abendveranstaltung mit Abendessen (Gala-Dinner) entstehen. Preise auf Anfrage!

Weitere Buchungsmöglichkeiten

Linienflug nach/von Phnom Penh:
Linienflug mit THAI Airways Frankfurt – Phnom Penh – Frankfurt via Bangkok, Economy Klasse, ab 899,- Euro p.P. inkl. Tax und ein aufzugebendes Gepäckstück.
Weitere Flugverbindungen auf Anfrage.

Zusatztage in Phnom Penh
Verlängerungstage
Anschlussprogramm gern auf Anfrage

Reiseversicherungen mit der ERV:
Reiserücktrittsversicherung
Reisekrankenversicherung
RundumSorglos Paket

Zusatzprogramme während der Reise:
Gerne nach Absprache und Beratung

Visum für Kambodscha - Wichtig zu Wissen:
Für die Einreise nach Kambodscha benötigen Sie einen gültigen Reisepass, der nach Rückreisedatum noch 1/2 Jahr gültig ist, sowie ein gültiges Visum (visa on arrival  30 USD, e-visa 37 USD, Stand: 01.01.16).

Termine

Reisezeit  01.101.16 - 31.03.17: Angebote gerne auf Anfrage



Ihre Reiseroute

Bild

Aktuellen Katalog bestellen

    Bestellen Sie jetzt kostenfrei unsere aktuellen Kataloge für Ihre Urlaubsplanung.

    Katalog(e) anfordern!

Immer gut informiert!

Mit unserem Newsletter sind Sie immer über aktuelle Angebote und Themen von Mare Kambodscha informiert. Melden Sie sich jetzt einfach an!

Newsletter abmelden


Neuigkeiten bei Mare Kambodscha Reisen