9 Tage Motorrad-Geländetour zu den Dschungeltempeln Kambodschas

Buchungscode: MKR-8325-19.     |     Mindestteilnehmer: Keine     |      Drucken

BildBildBildBild

Beschreibung

Keine Lust auf Rundreise im klimatisierten Reisebus? Dafür steht Ihnen allerdings der Sinn nach Abenteuer und Erlebnis? Dann haben wir hier vielleicht genau das Richtige für Sie. Kommen Sie mit auf eine unvergessliche Tour mit Geländemotorrädern durch die einsamen Provinzen Kambodschas. Sie fahren sowohl auf asphaltierten Nationalstraßen und legen Teilstrecken über Naturpfade und Dschungelwege zurück. Wir garantieren unvergessliche Einblicke in ein exotisches Land.

9 Tage Motorrad-Geländetour zu den Dschungeltempeln Kambodschas, Bu-Nr. MKR-8325-19

1. Tag: Phnom Penh - Kampong Chhnang - Battambang (ca. 300 km, 7-8 Std. unterwegs, befestigte Straße)
Morgens Treffen mit der deutsch- oder englischsprachigen Reiseleitung und Übergabe des Geländemotorrades.
Am frühen Morgen geht es dann von Phnom Penh nach Battambang. Unterwegs Halt in Kampong Chhnang, einer Stadt auf dem Tonle-Sap-Fluss. Reisanbau und Keramik dominieren diese Region. Viele der Einwohner leben in schwimmenden Fischerdörfern. Nach dem Besuch eines schwimmendes Dorfes im Rahmen einer Bootsfahrt, Weiterfahrt über Pursat nach Battambang. Am Abend genießen Sie bei selbstgemachten Obst-Cocktails eine Zirkusvorstellung des Phare Ponleu Selpak Zirkus, der seit 2002 Vorstellungen in ganz Kamodscha anbietet und mittlerweile auch in Europa, Australien, Asien und Amerika bekannt ist.
Übernachtung in Battambang

2. Tag: Battambang - Banteay Meanchey - Landleben bei einer lokalen Familie (ca. 130 km, 5-6 Std. unterwegs, ca. 50 % befestigte Straße und 50 % lehmig-sandiger Naturpfad)
Nach dem Frühstück geht es mit dem  Motorrad von Battambang nach Banteay Chhmar. In Sisophon können Sie den lokalen Markt besuchen, bevor es über ungepflasterte Straßen nach Banteay Meanchey (Prasat Banteay Chhmar) geht. Hier können Sie die Banteay Chhmar Gemeinde besuchen und Ihr Mittagessen in einer Tempelanlage, die im dichten kambodschanischen Dschungel liegt, einnehmen. Die Tempelanlage aus dem 12. Jahrhundert war für kurze Zeit die Hauptstadt der Khmer. Die  9 qkm große Anlage ist von einem gewaltigen Graben umgeben, der gut erhaltene Flachreliefs und Skulpturen schützt. Da Touristen nur selten hierher kommen, finden Sie eine ruhige und friedliche Atmosphäre vor, ein unvergessliches Erlebnis. Romantisches Abendessen im Tempel im Schein hölzerner Fackeln. Heute übernachten Sie bei einer lokalen Familie in einem typischen Khmerhaus und lernen hautnah das Leben auf dem Lande kennen. Einer der Familienmitgleider spricht in der Regel etwas Englisch. Sie haben ein privates Schlafzimmer mit Moskitonetz. Bad mit DUWC teilen Sie sich mit den Gastgebern.
Übernachtung bei einer lokalen Familie in einer Provatunterkunft in Banteay Chhmar.

3. Tag: Banteay Meanchey - Siem Reap (ca. 180 km, 5-6 Std. unterwegs, ca. 40 % lehmig-sandiger Naturpfad und 60 % befestigte Straße)
Nach dem Frühstück geht es mit Ihrem Motorrad von Banteay Chhmar nach Siem Reap. Check - In im Hotel. Anschließend Tempelbesichtigung von Angkor Wat. König Suryavarman II weihte Angkor Wat dem hinduistischen Gott Vishnu. Der Tempelbau dauerte über 30 Jahre und ist das größte sakrale Bauwerk der Welt. Hier finden Sie die längsten zusammenhängenden Flachreliefs der Welt, die Einblicke in die hinduistische Mythologie geben. 1992 wurde Angkor Wat mit den weiteren Tempeln in Angkor zum Weltkulturerbe ernannt. Von den oberen Terrassen können Sie einen herrlichen Sonnenuntergang am Abend miterleben. Rückfahrt zum Hotel.
Übernachtung in Siem Reap.

4. Tag: Siem Reap - Kbal Spean und Phnom Kulen (ca. 200 km, 9-10 Std. unterwegs, befestigte Straße)
Nach dem Frühstück erwartet Sie ein Motorrad-Ausflug nach Kbal Spean und Phnom Kulen, der von den Kambodschanern als heiliger Wallfahrtsort verehrt wird. Hier (ehemals Berg Mahendraparvata) liess sich Jayavarman II im Jahr 802 zum Gotteskönig berufen. Kbal Spean wird auch Fluss der 1000 Lingas genannt, wie auch in Phnom Kulen gibt es hier Felsreliefs im Flussbett, wovon aber mittlerweile leider viele zerstört worden sind. Rückfahrt zum Hotel.
Übernachtung in Siem Reap.

5. Tag: Siem Reap - Beng Mealea - Koh Ker - Tbeng Meanchey (ca. 290 km, Schotterpisten, kleine Pfade und Asphaltstraßen)
Nach dem Frühstück geht es heute von Siem Reap nach Tbeng Meanchey. Unterwegs besichtigen Sie im Dschungel den Tempel Beng Mealea aus dem 12. Jahrhundert, der von einem breiten Graben umgeben ist und einen ähnlichen Grundriss wie Angkor Wat hat, aber mystischer wirkt. Der Gang durch das unwegsame Gelände mit Ruinen, Wurzelgeäst und Bäumen lohnt sich: wunderschöne, klassische Flachreliefs erwarten Sie. Weiter geht es zur ehemaligen Hauptstadt Koh Ker des Königs Jayaverman IV mit dem pyramidenartigen Tempel Prasat Thom.
Übernachtung in Tbeng Meanchey.

6. Tag: Tbeng Meanchey - Sambor Prei Kuk - Kampong Thom (ca. 150 km, auf älterer Straße)
Nach dem Frühstück geht es von Tbeng Meanchey nach Kampong Thom. Zwischenstopp in Preah Khan, mit rund 5 qkm die größte Tempelanlage Kambodschas, größer noch als Angkor Thom und Banteay Chhmar. Die Anlage ist von einem 8 m breiten Graben umgeben und umschließt etliche Gebäude und Tempel. Weiterfahrt nach Sambor Prei Kuk. Inmitten eines Waldes befinden sich mehr als 100 Einzeltempel, welche teilweise bis auf das 6. Jh. zurückgehen. Damals lag hier die Hauptstadt des Chenla-Reiches, bekannt unter dem Namen Isanapura. Während des kambodschanischen Bürgerkrieges galt die Gegend als Rückzugsgebiet der Rebellen. Riesige Krater sind Zeugen der daraus resultierenden Bombardierungen. Übernachtung in Kampong Thom.

7. Tag: Kampong Thom - Phnom Penh (ca. 170 km, ca. 3 Std. unterwegs, befestigte Straße)
Mit dem Motorrad geht es nach dem Frühstück von Kampong Thom zurück in die Hauptstadt Phnom Penh. Die Fahrt führt durch endlos erscheinende Reisfelder, die einzig von Zuckerpalmen durchbrochen werden. Die Provinzen Kompong Thom und das benachbarte Kompong Cham gelten als Reiskammer Kambodschas.
Übernachtung in Phnom Penh.

8. Tag: Phnom Penh - Stadtbesichtigung mit Motorrad - Abschiedsabendessen mit Bootsfahrt (ca. 40 km)
Frühstück. Den Tag beginnen Sie mit einer Stadtbesichtigung per Motorrad. Sie besichtigen den Wat Phnom, die legendäre Gründungsstätte der Stadt. Danach geht es zum Königspalast, der offiziellen Residenz der Königsfamilie. Angrenzend befindet sich die Silberpagode, berühmt für ihren Smaragd-Buddha. Der gesamte Boden ist mit über 5000 silbernen Fließen ausgelegt, daher der Name. Im Nationalmuseum bestaunen Sie eine reiche Auswahl an Exponaten der verschiedenen Epochen. Aushängeschild ist die hervorragend erhaltene Vishnu-Statue aus dem 6. Jh. Anschließend geht es auf Erkundungstour über den Zentralmarkt Phsar Thmei. Die überdachte Halle stammt aus der französischen Kolonialzeit und beherbergt tausende von Verkaufsständen mit unterschiedlichsten Waren. Am Nachmittag Besuch der Khmer-Rouge-Gedenkstätte Toul Sleng sowie der Massengräber von Choeung Ek. Zwischen 1975 und 1979 wurden hier bis zu 14.000 Männer, Frauen und Kinder getötet. Rückfahrt nach Phnom Penh und Abgabe der Motorräder. Am Abend kann optional eine Bootsfahrt auf dem Mekong mit Abschiedsabendessen hinzugebucht werden.
Übernachtung in Phnom Penh.

9. Tag: Phnom Penh - Rückreise
Frühstück. Zeit für eigene Erkundungen und letzte Einkäufe. Transfer zum Flughafen oder Weiterführung Ihrer Reise mit einer Anschlussbuchung.

Im Preis enthalten

7 Übernachtungen in Gästehäusern/Hotels***
1 Übernachtung bei einer lokalen Gastfamilie in Banteay Meanchey
8 x Frühstück, 1 x Mittagessen, 1 x Abendessen
deutsch-/englischsprachige Motorrad-Reiseleitung ab/bis Hotel in Phnom Penh während der Motorradrundreise vom Tag 1- 8
japanische Geländemotorräder 250 ccm, Baujahr 1996-2002 inkl. Sicherheitshelm (Benzinkosten sind NICHT inkludiert, ca. 36,- USD pro Tag)
Gepäcktransport im Begleitfahrzeug
Eintrittsgelder für Banteay Chhmar, Angkor Wat, Phnom Kulen, Beng Melea, Koh Ker, Preah Khan, Sambor Prei Kuk, Wat Phnom, Königspalast, Silberpagode, Nationalmuseum, Khmer-Rouge-Gedenkstätten
Besichtigungsprogramm und Aktivitäten laut Beschreibung
Bootsfahrt auf dem Tonle Sap mit Besichtigung der schwimmenden Dörfer
Abschiedsabendessen mit Bootsfahrt in Phnom Penh
inkl. 24 Stunden MKR-Notruf - Service

Wichtig: Sie sollten über gewisse Erfahrungen im Umgang mit Geländemotorrädern verfügen, speziell auf unasphaltiertem Untergrund und im Besitz eines internationalen Führerscheins sein!

Auf Grund der Dollarschwankungen kann es zu Preisschwankungen kommen. Auf Anfrage erhalten Sie Ihr aktuelles Angebot.
Gesonderte Preise zu Weihnachten und Neujahr sowie Feiertagen in Kambodscha auf Anfrage.

Weitere Buchungsmöglichkeiten

Linienflug bis/von Phnom Penh:
Linienflug mit Malaysian Airlines Frankfurt - Phnom Penh - Frankfurt via Kuala Lumpur, Economy Klasse, inkl. Tax: ab 779,- € p.P.
Weitere Flugverbindungen auf Anfrage.

Verlängerung der Tour und Zusatzprogramm:
Verlängerungstage und Zustzprogramme in Phnom Penh und Kambodscha
gerne auf Anfrage

Reiseversicherungen mit der ERV:
Reiserücktrittsversicherung
Reisekrankenversicherung
RundumSorglos Paket

Visum für Kambodscha - Wichtig zu Wissen:
Für die Einreise nach Kambodscha benötigen Sie einen gültigen Reisepass, der bei Einreisedatum noch 1/2 Jahr gültig ist, sowie ein gültiges Visum (visa on arrival z.Zt. 30 USD, e-visa 37 USD.

Termine

Reisezeit  01.11.18 - 31.10.19:
Anreise täglich, je nach Verfügbarkeit

Aktuelle Preise

Unterkunft/Leistung Gültig vom/bis Preis p.P. Verlängerung p.P.
ab zwei Personen:

01.11.2018 bis 31.10.2019 

EZ
3.599,00 €
DZ
3.359,00 €
Alleinreisende:

01.11.2018 bis 31.10.2019 

EZ
4.999,00 €
DZ
0,00 €

Preis-/Leistungsänderungen vorbehalten!



Ihre Reiseroute

Bild

Aktuellen Katalog bestellen

    Bestellen Sie jetzt kostenfrei unsere aktuellen Kataloge für Ihre Urlaubsplanung.

    Katalog(e) anfordern!

Immer gut informiert!

Mit unserem Newsletter sind Sie immer über aktuelle Angebote und Themen von Mare Kambodscha informiert. Melden Sie sich jetzt einfach an!

Newsletter abmelden


Neuigkeiten bei Mare Kambodscha Reisen